Genuss oder Sucht?

CC: Emily Ranquist

Die Nationale Strategie Sucht «unterscheidet Konsum- und Verhaltensweisen nach ihrer Intensität und den damit verbundenen Risiken für das Individuum und die Gesellschaft». Damit macht sie deutlich, dass der Übergang von Genuss zur Sucht kein abrupter, sondern ein fliessender ist. Eine genaue Trennschärfe zwischen diesen beiden Begriffen fehlt somit. Deshalb besteht eine umso grössere Dringlichkeit, Konsum- und Verhaltensweisen zu verstehen und hinterfragen. Auf der individuellen Ebene drohen nämlich konkrete gesundheitliche Risiken für Körper und Geist. Gesellschaftlich betrachtet, fallen vor allem die emotionale Belastung für das persönliche Umfeld und die Gesundheits-, Sozial- und Rechtskosten ins Gewicht. Gleichzeitig schüren und verhindern gesellschaftliche Phänomene wie Werbung und Aufklärungskampagnen risikoreiches Verhalten. Eine kritische Auseinandersetzung mit dem Thema Genuss oder Sucht fördert also nicht nur die individuelle Gesundheit, sondern stärkt die gesellschaftliche Zufriedenheit, ganz im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Einleitung

   1. Relevanz des Themas

   2. Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)

   3. Umsetzung im Unterricht

   4. Umsetzung in der Schule

 
publiziert am 18.01.2023
1. Zyklus

Bezüge zum Lehrplan

Die Schülerinnen und Schüler können...
NMG 1.2 … Mitverantwortung für Gesundheit und Wohlbefinden übernehmen und können sich vor Gefahren schützen.
NMG 4.1 ... Signale, Sinne und Sinnesleistungen erkennen, vergleichen und erläutern.
NMG.6.5 ... Rahmenbedingungen von Konsum wahrnehmen sowie über die Verwendung von Gütern nachdenken.
NMG.11.4 ... Situationen und Handlungen hinterfragen, ethisch beurteilen und Standpunkte begründet vertreten.

Lernmedien

 

Momentan sind noch keine Lernmedien in der Datenbank vorhanden. Bitte Zyklus 2 beachten.

 

Praxisbeispiele

 

Momentan sind noch keine Praxisbeispiele in der Datenbank vorhanden. Bitte Zyklus 2 beachten.

 

Ausserschulische Angebote

 

MoMento -Achtsamkeit zur Förderung von Lebenskompetenzen  (Achtsame Schulen Schweiz)
In diesem flexibel gestaltbaren Kennenlern-Workshop entdecken die Schülerinnen und Schüler einzelne Achtsamkeitsübungen wie achtsames Hören oder achtsames Bewegen und Spielen, Gruppen- und Paarspiele, welche die Aufmerksamkeit, Körperwahrnehmung, Impulskontrolle oder das Gemeinschaftsgefühl fördern.

   

Themenprojekte – soziales Miteinander fördern (Stiftung Kinderdorf Pestalozzi)
Themen wie Diskriminierung, Mobbing oder Kinderrechte werden im Themenprojekt von den Schüler/innen in den altersgerecht gestalteten Workshopelementen unter die Lupe genommen.

 
2. Zyklus

Bezüge zum Lehrplan

Die Schülerinnen und Schüler können...
NMG 1.2 … Mitverantwortung für Gesundheit und Wohlbefinden übernehmen und können sich vor Gefahren schützen.
NMG 4.1 ... Signale, Sinne und Sinnesleistungen erkennen, vergleichen und erläutern.
NMG.6.5 ... Rahmenbedingungen von Konsum wahrnehmen sowie über die Verwendung von Gütern nachdenken.
NMG.11.4 ... Situationen und Handlungen hinterfragen, ethisch beurteilen und Standpunkte begründet vertreten.

Lernmedien

time:out together Verzichtsexperiment
Ein Selbstversuch bildet den Rahmen dieser Lerneinheit aus dem Bereich der Suchtprävention. Die Lernenden wählen etwas aus ihrem Alltag aus, auf das sie über eine gewisse Zeit verzichten wollen: z.B. Energy Drinks, Smartphone, Schokolade, Kleider Shopping, Games... In 10 Lerneinheiten werden eigene Konsum- und Verhaltensmuster reflektiert, um eine gesündere und umweltschonendere Lebensweise zu fördern.

 

GORILLA Schulprogramm
GORILLA ist eine Bildungsplattform, welche nachhaltigkeitsrelevante Fragen aus den Bereichen Gesundheit, Umwelt & natürliche Ressourcen sowie Wirtschaft & Konsum stellt. Die fixfertigen Lektionen und Tipps werden für Lernende, Lehrpersonen oder auch ganze Schulen zur Verfügung gestellt.

 

Bildung für nachhaltigen Konsum durch Achtsamkeit
Der Konsum stellt eine der grössten Herausforderungen für eine Nachhaltige Entwicklung dar, da viele unserer täglichen Konsumhandlungen Routinen und Gewohnheiten sind. Diese zu hinterfragen und zu ändern, ist ein zäher Prozess. Das Toolkit bietet eine Vielzahl von Ideen und Anregungen für Lehrpersonen, die mit ihrer Klasse Achtsamkeitsübungen mit Bezügen zum nachhaltigen Konsum ausprobieren wollen.

 
 

Mehr haben oder mehr vom Leben haben?
In einem spezifischen Unterrichtsvorschlag (S.56) soll «… aufgezeigt werden, dass Konsum auch stark vom sozialen Umfeld abhängt und dass der Besitz von Gütern nicht zwangsläufig glücklich macht.» Die Motive und Konsumbedingungen werden analysiert und reflektiert. Die zwei Broschüren geben Hintergrundinformationen und Unterrichtsideen für verschiedene Schulzyklen.

 

Zucker
Das Material besteht erstens aus einer Broschüre mit den wichtigsten Hintergrundinformationen zum Thema Zucker. Es kommen die Geschichte und Bedeutung des Zuckers, Gesundheit, Produktion sowie Handel und Konsum zur Sprache. Die Broschüre ist ansprechend bebildert und auf den Kontext Schweiz bezogen.

 

Praxisbeispiele

 

 Momentan sind noch keine Praxisbeispiele in der Datenbank vorhanden.

 

Ausserschulische Angebote

 

MoMento -Achtsamkeit zur Förderung von Lebenskompetenzen  (Achtsame Schulen Schweiz)
In diesem flexibel gestaltbaren Kennenlern-Workshop entdecken die Schülerinnen und Schüler einzelne Achtsamkeitsübungen wie achtsames Hören oder achtsames Bewegen und Spielen, Gruppen- und Paarspiele, welche die Aufmerksamkeit, Körperwahrnehmung, Impulskontrolle oder das Gemeinschaftsgefühl fördern.

 

Themenprojekte – soziales Miteinander fördern (Stiftung Kinderdorf Pestalozzi)
Themen wie Diskriminierung, Mobbing oder Kinderrechte werden im Themenprojekt von den Schüler/innen in den altersgerecht gestalteten Workshopelementen unter die Lupe genommen.

 
 

An der Challenge wachsen  (time!N - Lebenskompetenz aktiv stärken)
3 Tage mit der Klasse auf der Tanzbodenhütte leben, ohne Strom und fliessend Trinkwasser, dafür mit unzähligen Möglichkeiten gemeinsam etwas zu erleben und etwas zur Gemeinschaft beizutragen: kochen, Feuer machen, Holz hacken, backen, schnitzen, die Natur bestaunen, Musse haben, spielen. Manch unbekannte Talente kommen dabei zum Vorschein und dürfen gezeigt, gelebt und bewundert werden.

 
3. Zyklus

Bezüge zum Lehrplan

Die Schülerinnen und Schüler können...
WAH 3.1 ... Einflüsse auf die Gestaltung des Konsumalltages erkennen.
WAH 4.1 ... ... das Zusammenspiel unterschiedlicher Einflüsse auf die Gesundheit erkennen und den eigenen Alltag gesundheitsfördernd gestalten.
ERG 5.1 ... eigene Ressourcen wahrnehmen, einschätzen und einbringen.

Lernmedien

time:out together Verzichtsexperiment
Ein Selbstversuch bildet den Rahmen dieser Lerneinheit aus dem Bereich der Suchtprävention. Die Lernenden wählen etwas aus ihrem Alltag aus, auf das sie über eine gewisse Zeit verzichten wollen: z.B. Energy Drinks, Smartphone, Schokolade, Kleider Shopping, Games... In 10 Lerneinheiten werden eigene Konsum- und Verhaltensmuster reflektiert, um eine gesündere und umweltschonendere Lebensweise zu fördern.

 

freelance - das Suchtpräventionsprogramm (Webseite)
Die Webseite bietet übersichtliche und fachdidaktisch gut aufgearbeitete Unterrichtsmaterialien und Vorschläge zu den Themen Tabak, Alkohol, Cannabis oder Social Media.
Die Lektionen unter «Produktion, Vertrieb, Moral und Ethik» geben einen Einblick, wie man Suchtprävention mit Themen der BNE erweitern kann. Die Seite wird laufend aktualisiert.

 

Kaufwahn oder konsumieren mit Sinn? (PDF)
Die Werkmappe bietet Hintergrundinformationen zu Zusammenhängen zwischen Konsum und Produktion in der globalisierten Welt anhand der Beispiele Orangensaft, Handys und Kleidung sowie praktische Aktionsvorschläge und didaktische Anregungen.

 

GORILLA Schulprogramm
GORILLA ist eine Bildungsplattform, welche nachhaltigkeitsrelevante Fragen aus den Bereichen Gesundheit, Umwelt & natürliche Ressourcen sowie Wirtschaft & Konsum stellt. Die fixfertigen Lektionen und Tipps werden für Lernende, Lehrpersonen oder auch ganze Schulen zur Verfügung gestellt.

 

Konsumkompass
Eine Anleitung zur Erstellung eines Überblicks über den Konsum aller Klassenkameraden, zum Nachdenken über die Motive und zur Ausarbeitung von Alternativen.
 

 

Bildung für nachhaltigen Konsum durch Achtsamkeit
Der Konsum stellt eine der grössten Herausforderungen für eine Nachhaltige Entwicklung dar, da viele unserer täglichen Konsumhandlungen Routinen und Gewohnheiten sind. Diese zu hinterfragen und zu ändern, ist ein zäher Prozess. Das Toolkit bietet eine Vielzahl von Ideen und Anregungen für Lehrpersonen, die mit ihrer Klasse Achtsamkeitsübungen mit Bezügen zum nachhaltigen Konsum ausprobieren wollen.

 

Mehr haben oder mehr vom Leben haben?
In einem spezifischen Unterrichtsvorschlag (S.56) soll «… aufgezeigt werden, dass Konsum auch stark vom sozialen Umfeld abhängt und dass der Besitz von Gütern nicht zwangsläufig glücklich macht.» Die Motive und Konsumbedingungen werden analysiert und reflektiert. Die zwei Broschüren geben Hintergrundinformationen und Unterrichtsideen für verschiedene Schulzyklen.

 

Jugendliche und Rauchen (Tabakhefte Nr.1-3)
Im ersten Heft werden den Schüler/-innen die mit dem Tabakkonsum verbundenen Risiken aufgezeigt. Im zweiten Heft wird der Frage nachgegangen, weshalb Jugendliche mit dem Rauchen anfangen oder nicht, bzw. welche Einflussfaktoren dabei eine Rolle spielen. Heft Nummer drei thematisiert den Einfluss der Industrie (Werbung) und die Auswirkungen des Tabakanbaus auf Mensch und Natur. Um eine vielfältige Auseinandersetzung mit dem Thema Tabak zu schaffen, empfiehlt es sich, mit allen drei Heften zu arbeiten.

 

Responsabilita

ResponsAbilita
In diesem Unterrichtsangebot geht es um die Übernahme und das Erkennen von individueller und gesellschaftlicher Verantwortung für ein gesundes Leben. Die vier Module bieten methodisch abwechslungsreiche Zugänge und können unabhängig voneinander im Unterricht eingesetzt werden.

 

 
 

Ein kleines Stück Schokolade - petit carré
In einem kreativ illustrierten Music-Clip zeigt der Genfer Rapper Jonas globale Zusammenhänge rund um das typische «Schweizer» Produkt Schokolade auf. Er kritisiert die unwürdigen Arbeitsbedingungen in den Kakao-Anbauländern Westafrikas und appelliert an die Verantwortung von Schweizer Schokoladeherstellern und Konsument/-innen.

 

Praxisbeispiele

 

Momentan sind noch keine Praxisbeispiele in der Datenbank vorhanden.

 

Ausserschulische Angebote

MoMento -Achtsamkeit zur Förderung von Lebenskompetenzen  (Achtsame Schulen Schweiz)
In diesem flexibel gestaltbaren Kennenlern-Workshop entdecken die Schülerinnen und Schüler einzelne Achtsamkeitsübungen wie achtsames Hören oder achtsames Bewegen und Spielen, Gruppen- und Paarspiele, welche die Aufmerksamkeit, Körperwahrnehmung, Impulskontrolle oder das Gemeinschaftsgefühl fördern.

 
 

Themenprojekte – soziales Miteinander fördern (Stiftung Kinderdorf Pestalozzi)
Themen wie Diskriminierung, Mobbing oder Kinderrechte werden im Themenprojekt von den Schüler/innen in den altersgerecht gestalteten Workshopelementen unter die Lupe genommen.

 

An der Challenge wachsen  (time!N - Lebenskompetenz aktiv stärken)
3 Tage mit der Klasse auf der Tanzbodenhütte leben, ohne Strom und fliessend Trinkwasser, dafür mit unzähligen Möglichkeiten gemeinsam etwas zu erleben und etwas zur Gemeinschaft beizutragen: kochen, Feuer machen, Holz hacken, backen, schnitzen, die Natur bestaunen, Musse haben, spielen. Manch unbekannte Talente kommen dabei zum Vorschein und dürfen gezeigt, gelebt und bewundert werden.

 
Sek II

Bezüge zum Lehrplan

Berufliche Grundbildung: Rahmenlehrplan ABU
Lernbereich Gesellschaft: Aspekte Ökologie, Politik, Technologie und Wirtschaft

Berufsmaturität (BM): Rahmenlehrplan für die BM
Schwerpunktbereich: Information und Kommunikation, Naturwissenschaften, Sozialwissenschaften, Wirtschaft und Recht
Ergänzungsbereich: Technik und Umwelt

Maturitätsschulen: EDK-Rahmenlehrplan
Fächer: Geografie, Wirtschaft/Recht, Philosphie, Anwendungen der Mathematik, Naturwissenschaften

Fachmittelschule (FMS): Rahmenlehrplan für FMS
Zweiter Lernbereich: Mathematik, Naturwissenschaften, Informatik
Dritter Lernbereich: Geistes- und Sozialwissenschaften

Die Schülerinnen und Schüler können...
... ihr eigenes Konsumverhalten im Zusammenhang mit einer gesellschaftlichen Verantwortung kritisch hinterfragen.
... die Auswirkungen des eigenen Verhaltens auf die Erhaltung der natürlichen Umwelt erkennen.
... über ihre Konsumformen reflektieren und Verantwortung für ihre eigene Gesundheit übernehmen.
... sich kritisch mit Fragen der nachhaltigen Entwicklung auseinandersetzen und dabei gemeinsam Visionen einer nachhaltigen Zukunft skizzieren.

Lernmedien

Schokolade - Genuss mit bitterem Beigeschmack
Die pfannenfertige Lerneinheit für den ABU ermöglicht den Lernenden die Auseinandersetzung mit der Wertschöpfungs- und Produktionskette von Schokolade.

 

 

Mehr haben oder mehr vom Leben haben?
In einem spezifischen Unterrichtsvorschlag (S.56) soll «… aufgezeigt werden, dass Konsum auch stark vom sozialen Umfeld abhängt und dass der Besitz von Gütern nicht zwangsläufig glücklich macht.» Die Motive und Konsumbedingungen werden analysiert und reflektiert. Die zwei Broschüren geben Hintergrundinformationen und Unterrichtsideen für verschiedene Schulzyklen.

 

Ein kleines Stück Schokolade - petit carré
In einem kreativ illustrierten Music-Clip zeigt der Genfer Rapper Jonas globale Zusammenhänge rund um das typische «Schweizer» Produkt Schokolade auf. Er kritisiert die unwürdigen Arbeitsbedingungen in den Kakao-Anbauländern Westafrikas und appelliert an die Verantwortung von Schweizer Schokoladeherstellern und Konsument/-innen.

 

Spielen ohne Sucht – Info- und Unterrichtsmaterialien
Spielen ohne Sucht ist ein interkantonales Glücksspielsuchtprävention-Programm im Auftrag von 16 Kantonen und dem Fürstentum Liechtenstein. Das Programm bietet Hilfe und Informationen zum Thema Glücksspielsucht für Betroffene, Angehörige und Fachpersonen. Auf der Website werden verschiedenen Materialien für den Unterricht angeboten.
.

 

Praxisbeispiele

 

 Momentan sind noch keine Praxisbeispiele in der Datenbank vorhanden.

 

Ausserschulische Angebote

 

Themenprojekte – soziales Miteinander fördern (Stiftung Kinderdorf Pestalozzi)
Themen wie Diskriminierung, Mobbing oder Kinderrechte werden im Themenprojekt von den Schüler/innen in den altersgerecht gestalteten Workshopelementen unter die Lupe genommen.

 

ready4life  (Lungenliga beider Basel/Schweiz)
Das Angebot unterstützt Jugendliche in der Bewältigung von Stresssituationen und gibt Informationen, um sie in ihrer Gesundheit zu fördern und einer möglichen Suchtentwicklung vorzubeugen.

 
Weitere Quellen
 
 

Feel-ok.ch
Hast du auch schon mal was Ähnliches gesagt wie «Ich bin süchtig nach Schokolade»? «Süchtig» ist ein Wort, das man umgangssprachlich recht oft verwendet. Doch geniesst du die Schokolade oder bist du süchtig danach? Wenn du dir Gedanken darüber machst, was Genuss und was Sucht ist – hier erfährst du den Unterschied.

 
 

147.ch
Hast du auch schon mal was Ähnliches gesagt wie «Ich bin süchtig nach Schokolade»? «Süchtig» ist ein Wort, das man umgangssprachlich recht oft verwendet. Doch geniesst du die Schokolade oder bist du süchtig danach? Wenn du dir Gedanken darüber machst, was Genuss und was Sucht ist – hier erfährst du den Unterschied.

 

Genuss oder Sucht (Unterrichtsmaterial)
Dieses Modul vermittelt einen generellen Überblick über die Thematik der Sucht und Abhängigkeit. Aufgezeigt wird zudem, dass für die Entstehung einer Sucht Einflussfaktoren auf der Ebene des Individuums, der Substanz, des Verhaltens der Konsumierenden sowie auf der Ebene ihrer Umwelt relevant sind.

 

Sucht und Drogen als Themen der Politischen Bildung (Politik-Lernen.at)
Das Heft bereitet für die Politische Bildung Fakten und Unterrichtsbeispiele zu Süchten und Drogenpolitik sowie politische Kontroversen rund um das Thema Drogen auf. Ob die Debatte über das Rauchverbot in Gaststätten, die Macht der Drogenkartelle in Mexiko oder das Alkoholverbot für Jugendliche unter 16 Jahren – Politik spielt in jedem Fall eine Rolle.

 
Tschau

Tschau.ch
Hier kannst du Fragen von anderen Jugendlichen lesen, die wir bereits beantwortet haben und dich vielleicht auch interessieren. Oder du kannst selber eine Frage stellen.

 

Freelance (Unterrichtsangebote)
Freelance bietet im Bereich der Gesundheitsprävention Hintergrundwissen und Kopiervorlagen zu verschiedenen Unterrichtsthemen wie Tabak, Cannabis, Alkohol, Online- und Glücksspiele, Social Media, Smartphone usw. an.

 
 

SafeZone.ch
SafeZone.ch bietet Online-Beratung zu Suchtfragen. Für Betroffene, deren Angehörige und Nahestehende, für Fachpersonen und Interessierte. Alle Beratungsangebote sind kostenlos und anonym.

 

SuchtSchweiz
Die Webseite bietet Unterrichtsvorschläge, Fachexpertise oder auch Unterstützungsmöglichkeiten im Bereich der Suchtprävention an.

 

   

Dieses Themendossier wurde in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Gesundheit BAG, Abteilung Prävention nichtübertragbarer Krankheiten realisiert. (Gesundheit in der Schule)

Das Themendossier nimmt Bezug zu folgenden Nachhaltigkeitszielen:

    Ziel 12

Zu den 17 Zielen für Nachhaltige Entwicklung

Themenverwandte Dossiers zur Umsetzung von BNE

> Gesundheit - Bewegung - Natur
> Ernährung

> Konsum / Mode

  > Übersicht Themendossiers       

        

Kontakt